Wie erreicht man als Paar

ein "ausgewogenes Machtverhältnis", ohne Unterlegenheitsgefühle und dauernde Machtkämpfe? Warum ist "Macht" überhaupt ein Thema in Beziehungen, welche Formen von Macht gibt es, und warum ist uns vielleicht gar nicht bewußt, dass wir unseren Partner dominieren? Antworten gibt es im neuen Artikel "Herausforderung: Machtverteilung" auf liebewohl.de.

Kommentare:

aurelia hat gesagt…

Braucht man denn unbedingt ein ausgewogenes Machtverhältnis in einer
Beziehung. Macht im Zusammenhang mit Beziehung stößt mir irgendwie auf....

Liebewohl hat gesagt…

Hallo Aurelia,
ich denke, Macht ist in jeder Beziehung ein Thema, ob man will oder nicht, ob man sie sich bewußt nimmt oder gibt oder unbewußt nimmt oder gibt.
Sich das bewußt zu machen und als Paar dazu eine gemeinsames Verständnis zu haben hilft meines Erachtens, Machtkämpfe und schräge Arrangements zu vermeiden.

Aurelia hat gesagt…

Hallo Liebewohl!
Vermutlich hast du recht! Nur das Wort allein ist so mächtig.
Aber natürlich gibt es solche Verhältnisse, wichtig ist, dass sie einigermaßen ausgewogen sind und nicht einer deutlich stärker als der andere ist (denke ich)